Logo der JVA Meppen klar

Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung für Inhaftierte

Bereits seit der Selbstständigkeit der JVA Meppen im Jahr 1982 werden die unterschiedlichsten Bildungsmaßnahmen angeboten.

Angesichts der schulischen und beruflichen Defizite vieler Gefangener sind gerade die Aus- und Fortbildungsmaßnahmen ein wesentlicher Schwerpunkt bei den Bemühungen um eine Resozialisierung in die Gesellschaft. Die JVA Meppen stellt derzeit 100 Teilnehmerplätze für die Aus- und Weiterbildung zur Verfügung.

Zielsetzung

Geeigneten Strafgefangenen soll Gelegenheit zur Berufsausbildung, beruflicher Weiterbildung oder Teilnahme an anderen ausbildenden oder weiterbildenden Maßnahmen gegeben werden. Ziel ist es, Fähigkeiten für eine Erwerbstätigkeit nach der Entlassung zu vermitteln, zu erhalten oder zu fördern.

Die Schwerpunkte unserer Arbeit liegen zum einen in der Vermittlung von Kenntnissen zum Erwerb eines Schulabschlusses und zum anderen in der Vermittlung beruflicher Kenntnisse und Fertigkeiten zur Förderung der Beschäftigungsfähigkeit der Inhaftierten.

Bildungsangebote:

Angebote im schulischen Bereich:

  • Sprachkurs: "Integrations- und Deutschkurs"
  • Elementar- und Förderkurs
  • Hauptschullehrgang
  • Realschullehrgang
  • Fernlehrgänge/-studien (in Einzelfällen)

Angebote im beruflichen Bereich:

  • Berufliche Grundbildung + EDV-Grundlagen
  • ECDL-Kurs (Europäischer Computerführerschein)
  • Berufliche Grundbildung im Bereich „Gastronomie"
  • Lehrwerkstatt Holz - Modulare Qualifizierung im Ausbildungsberuf Tischler
  • Lehrwerkstatt Metall - Modulare Qualifizierung im Ausbildungsberuf Metallbauer
  • Lehrbetrieb Gartenbau - Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau
  • Lehrbetrieb Maler und Lackierer
  • Befähigung zum Führen von Flurförderzeugen (Gabelstaplerschein)

Die schulische Qualifizierung reicht bis zum Erwerb eines staatlich anerkannten Schulabschlusses, die berufliche Qualifizierung bis zum Gesellenbrief.

In allen Bereichen können Teilqualifikationen erworben werden.

Die Zeugnisse lassen keinen Rückschluss auf die Inhaftierung zu.

Die Justizvollzugsanstalt Meppen ist zentrale Ausbildungsanstalt des Regionalverbundes West. Der Fachbereich Bildung vermittelt die genannten Maßnahmen auch an interessierte Gefangene anderer Anstalten in Niedersachsen.

Es ist die Aufgabe der Justizvollzugsanstalten, die Inhaftierten zu befähigen, künftig in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten zu führen. Dabei soll das Leben im Vollzug den allgemeinen Lebensverhältnissen soweit wie möglich angepasst, schädlichen Folgen des Freiheitsentzuges entgegengewirkt und die Mitarbeitsbereitschaft zur Stärkung der Eigenverantwortung und Eingliederung in das Leben in Freiheit gefördert werden. Hierzu werden in der JVA Meppen schulische- und berufliche Bildungsmaßnahme angeboten. Ziel dieser Bildungsmaßnahmen ist es, die Inhaftierten soweit zu fördern, dass eine Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt möglich ist. Diese Maßnahmen werden von Inhaftierten sehr gut angenommen.

Berufsausbildung
Links zum Bildungsbereich

Im folgenden einige wichtige Links

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Herr Tim Haubrich

Justizvollzugsanstalt Meppen
Bildungsbeauftragter
Grünfeldstraße 1
49716 Meppen
Tel: 05935/707- 166
Fax: 05935/597

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln