Logo der JVA Meppen klar

Behandlung

Die MitarbeiterInnen des Sozialen Dienstes der JVA Meppen verfolgen primär den Leitgedanken "Hilfe zur Selbsthilfe".
Sie bedienen sich der Methoden der Sozialarbeit (Einzelfallhilfe, Soziale Gruppenarbeit) und unterstützen die Gefangenen, ihre Schwierigkeiten zu erkennen und zu überwinden. Die Hilfe soll darauf gerichtet sein, die Insassen in die Lage zu versetzen, ihre persönlichen, wirtschaftlichen und sozialen Angelegenheiten selbst zu ordnen und zu regeln.

Weiteres Ziel der Tätigkeit ist es, den Gefangenen möglichst rasch wieder in das normale Lebensmilieu einzugliedern.

Die MitarbeiterInnen des Psychologischen Dienstes der JVA Meppen arbeiten sowohl ressourcen- wie auch risikofaktoren-orientiert mit den Gefangenen. Hierbei ist das Ziel, selbstregulative Stärken des Gefangenen auszumachen und zu wecken bzw. auszubauen, sowie rückfallgefährdende Gesichtspunkte im Denken, Fühlen und Verhalten in konkreten Situationskontexten des Gefangenen gemeinsam zu bearbeiten.

In Zusammenarbeit mit Mitarbeitern des Sozialen Dienstes ist der Psychologische Dienst in den verschiedensten Gruppenbehandlungsmaßnahmen aktiv.

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Frau Dagmar Bloemen

Justizvollzugsanstalt Meppen
Fachbereichsleiterin Behandlung
Grünfeldstr.1
49716 Meppen
Tel: 05935/707-114
Fax: 05935/597

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln