Logo der JVA Meppen klar

Psychologischer Dienst

Aufgabenbereiche des Psychologischen Dienstes

Psychologie in der Aufnahmeabteilung
Inhaftierte Neuzugänge werden zunächst in der Aufnahmeabteilung aufgenommen. Bei Neuzugängen mit Sexual-, Mord- und Totschlagsdelikten wird vom Psychologischen Dienst eine Behandlungsuntersuchung erstellt mit Behandlungsempfehlungen.
Bei Bedarf wird Krisenintervention geleistet.

Psychologie in der Untersuchungshaft
Sie umfasst zumeist die gezielte psychische Stabilisierung und Krisenintervention.

Psychologie in der Strafhaft
Es werden neben Krisenintervention spezifische, thematisch begrenzte Behandlungsmaßnahmen, oft im Sinne von „Hilfe zur Selbsthilfe" konzeptioniert und durchgeführt.
Der Psychologische Dienst schreibt u. a. zur Frage der Vertretbarkeit von Lockerungen des Vollzuges oder Urlaub aus der Haft und Suizidgefahr Stellungnahmen.

Psychologie in der Sozialtherapie
Zusatzdiagnostik im Einzelfall, Behandlung und Therapie im Einzel- und Gruppensetting zur psychischen Stabilisierung, Krisenintervention, zur Rückfallprävention und zur Verringerung der erheblichen Gefährlichkeit für die Allgemeinheit der in der Sozialtherapie untergebrachten Gefangenen.

Eine wesentliche Voraussetzung erfolgreicher psychologischer Arbeit im Gefängnis ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit allen Berufsgruppen.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln