Logo der JVA Meppen klar

Einzahlungen für Inhaftierte der JVA Meppen

Geldeinzahlungen ( Paketersatzeinkauf ) für Inhaftierte

Auf das Hausgeldkonto eines Inhaftierten darf bis zu zwölf Mal jährlich ein zusätzlicher Geldbetrag überwiesen oder eingezahlt werden. Die Summe dieser Beträge darf den zwölffachen Tagessatz der Eckvergütung nach § 40 Abs. 1 Satz 2 pro Jahr nicht übersteigen.

Bei Überweisung oder Bareinzahlungen sind als Verwendungszweck anzugeben: Gefangenenbuchummer und Hinweis Paketersatzeinkauf. Einzahlungen für Inhaftierte beim Besuch sind dem Pforten/Besuchsbeamten vor der Kontrolle mit Angabe des einzuzahlenden Betrages mitzuteilen.


Sie können externe Einzahlungen auf das Konto des Inhaftierten veranlassen.
Die Bankverbindung hierzu lautet:

Empfänger:

Zahlstelle Meppen

IBAN:

DE 75 2501 0030 0014 0133 07

BIC:

PBNKDEFFXXX

Sparkasse:

Postbank Hannover

Verwendungszweck

optional die Buchnummer des Inhaftierten und Name


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln